Wie kann ich meinem Kind bei Scharlach helfen?

Eltern sollten darauf achten, dass erkrankte Kinder viel trinken, da durch das Fieber viel Flüssigkeit ausgeschieden wird.
Eltern sollten darauf achten, dass erkrankte Kinder viel trinken, da durch das Fieber viel Flüssigkeit ausgeschieden wird.

Viele Eltern stellen sich die Frage, was sie selbst tun können, um dem Kind den Krankheitsverlauf zu erleichtern. Halsschmerzen und Fieber schwächen schließlich nicht nur, sondern können zu einer echten Belastung werden.

Fiebersenker und Wadenwickel bei Fieber
Bezüglich des Fiebers empfehlen sich senkende Medikamente wie Paracetamol oder Ibuprofen. Zudem können Wadenwickel dabei helfen, das Fieber zu bekämpfen. Diese sollten allerdings nur dann angewandt werden, wenn die Waden des Kindes auch heiß sind. Außerdem sollte das Kind nicht zu warm eingepackt werden, um einen Temperaturstau zu verhindern.

Halswickel mit Quark bei Halsschmerzen
Halsschmerzen können durch Halswickel gelindert werden. Diese sind beispielsweise mit Quark oder auch mit lauwarmem Wasser möglich.

Viel trinken wegen Flüssigkeitsverlust
Darüber hinaus muss viel getrunken werden. Vor allem Tees beruhigen den Hals. Viel trinken ist auch wichtig, um den Wasserhaushalt des Körpers stabil zu halten, da durch das Fieber viel Flüssigkeit ausgeschieden wird.

Salzarme und pürierte Nahrungsmittel
Die gewählten Nahrungsmittel sollten gut überlegt sein. Nahrungsmittel sollten während einer Scharlacherkrankung möglichst salz- und eiweißarm ausfallen. Es empfiehlt sich, die Speisen zu pürieren, um den Schluckbeschwerden entgegen zu kommen. Darüber hinaus kann Eis helfen, die Schmerzen zu lindern. Da die Antibiotikaeinnahme vorübergehend zu einer Beeinträchtigung der Darmflora führen kann, was vor allem zu Durchfall führt, sollte das Kind regelmäßig Joghurt essen, da dieser die Darmflora unterstützt.

banner